Quelle: Bundesregierung/Kugler

Staatsministerin Widmann-Mauz im Gespräch mit Radio Segenswelle

Jeder Einzelne kann mit seinem Verhalten dazu beitragen, ältere Personen und Menschen mit Vorerkrankungen vor dem Coronavirus zu schützen.
Wir werden dazu angehalten, mindestens 20 Sekunden die Hände mit Seife zu waschen, 1,5 Meter Abstand zu halten, möglichst zuhause zu bleiben und im öffentlichen Leben eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen – dies alles sind Vorbeugungsmaßnahmen. Es ist ein langsamerer Anstieg der Infektionen notwendig, um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten.
Die Politik hat Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu bremsen und die wirtschaftlichen Folgen abzufedern. Die Bundesregierung informiert über den aktuellen Stand der Dinge auf verschiedenen Kanälen und in unterschiedlichen Sprachen.
Viktor Sawatzki im Interview mit Frau Staatsministerin Annette Widmann-Mauz zum Nachhören... 


Am 15. April haben sich die Bundesregierung und die Bundesländer auf das weitere Vorgehen zur Eindämmung des Coronavirus verständigt. Die seit März geltenden Kontaktbeschränkungen werden grundsätzlich bis zum 3. Mai 2020 verlängert, aber es gibt auch neue Regelungen und Hinweise.
Viktor Sawatzki hat am 28. April 2020 mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Bundestag, Frau Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, telefonisch ein Interview geführt.

Interview zum Nachhören... 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Erfahren