Bolivien - ein Land mit vielen Radiostationen

 

Als Radiomitarbeiter kommen wir mit vielen Menschen weltweit zusammen. Wir lernen voneinander und tauschen uns mit Radioprogrammen aus. Persönlicher Kontakt ist dabei sehr wichtig. Am besten kommunizieren wir nämlich mit Menschen, die wir persönlich kennen und mit denen wir befreundet sind.

In den letzten 2 Jahren war das Reisen nicht einfach. Somit waren wir mit Arbeiten im Studio beschäftigt und konnten durch die Einschränkungen kaum ins Ausland reisen. Durch meine Kontakte zu Radiostationen weltweit stellte ich fest, dass in Bolivien Interviews, Predigten, Lieder, Bibelauslegungen und vieles mehr über die Radiostationen ausgestrahlt werden. Dazu kommt, dass immer mehr Radioantennen aufgebaut werden und Menschen in Städten, Dörfern und Kolonien erreicht werden. Predigten werden aufgenommen und über die Radiostationen verbreitet.
 

Bei unserem Dienst ist es sehr wichtig, dass wir das, was wir selbst gelernt haben, an andere Mitarbeiter weitergeben. Aus Bolivien bekam ich die Anfrage, eine Schulung für Radiomitarbeiter und Tontechniker in den Gemeinden durchzuführen. Die Hauptthemen der Schulungen, die ich leitete, lauteten: Wie verbreitet sich der Schall, welche Audioformate sind für unsere Arbeit gut und wie richtet man das Studio ein, damit es gut klingt? Tontechniker und Radiomitarbeiter kamen gerne zusammen, um mehr zu lernen und das Gelernte in ihren Gemeinden und Radiostudios umzusetzen.