• Header Home

    Radio hören - Gott erleben

Infoblatt 1-2018

Als aber der Sabbat um war, in der Dämmerung des ersten Tages der Woche, kamen Maria Magdalena und die andere Maria, um das Grab zu besehen. (Matt. 27,1)
„als aber der Sabbat um war“ – oft erleben wir Zeiten, in denen wir uns wünschen, dass sie möglichst schnell vorbei sind. Meistens sind das unangenehme Situationen auf der Arbeit oder in der Familie, schwere Krankheiten oder auch Zeiten, in denen wir schwerwiegende Entscheidungen treffen müssen. Es muss aber nicht so unangenehm im Leben bleiben - als die Frauen das Grab besehen wollten, sahen sie, dass es leer war. Es gab für sie keinen Grund mehr sich zu fürchten oder traurig zu sein.
Der Engel gab den Frauen den Auftrag „gehet eilends hin und sagt seinen Jüngern, dass er auferstanden ist von den Toten“.
Diese Gute Nachricht gilt auch uns und wir dürfen sie heute noch verkündigen.

Unser Infoblatt und Programmplan finden Sie hier...

Bibel aktuell

 Vom 18. bis 20. März findet in Herford eine Vortragsreihe mit Prof. Dr. Werner Gitt statt.
Wir übertragen die Vorträge live aus der Gemeinde.
 
 
 
 
 
Sonntag, 18. März, 10 Uhr - „Der Gottesbeweis durch die Liebe“
Sonntag, 18.März, 16 Uhr - „Überraschungen in der Schöpfung“
Montag, 19. März, 19 Uhr - „Der Urknall kommt zu Fall “
Dienstag, 20.März, 19 Uhr - „Der Mensch: Produkt des Zufalls oder geniale Konstruktion“
 
Live unter: www.segenswelle.de/live
Zeitversetzt ab 20:00 Uhr: www.segenswelle.de/hcjb
 
Veranstaltungsort: Evangeliumschristen Gemeinde Herford | Kiebitzstraße 30 | 32051 Herford

Mit Gott leben

Liveübertragung der Themenreihe, die das Thema "mit Gott leben" hat. Gehalten von Christian Kutsch. Veranstaltungsort: Detmold, Adolf-Myer-Str. 36. Evangelische Freikirche Heidenoldendorf.

Live Empfangsmöglichkeiten über SW-Radio:
Internet - www.segenswelle.de/live
Telefon: 0345 483 416 155 (zum normalen Festnetztarif)
SW-Radio Smartphone App für Android und IPhone im Store

Weiterlesen

Adam Wiebe

Adam Wiebe (* 12. Juni 1584 in Harlingen; † 1653 in Danzig) war ein mennonitischer Ingenieur und Baumeister. Unter anderem entwickelte er eine der ersten Seilbahnen weltweit.
Hören Sie einen Vortrag von Hans-Peter Wiebe über Adam Wiebe im Programm "Glaube und Werke" von Radio Segenswelle am Donnerstag, den 1. März um 7:05 Uhr (Wiederholung um 13.05  und 19:05 Uhr)

Weiterlesen

Der Blick nach vorne

Die ersten Tage im Jahr sind ein guter Zeitpunkt einen Ausblick auf das kommende Jahr zu machen. Rückblickend können wir die Segnungen Gottes sehr gut erkennen, die wir vielleicht im Alltag übersehen haben. Gott hat uns durch ein weiteres Jahr durchgetragen. Sicherlich haben wir Höhen und Tiefen erlebt. Wir können das Erlebte nicht ändern oder ungeschehen machen, auch wenn wir es manchmal gerne machen würden. Nein, es ist vergangen! Das einzige, was wir aus dem Erlebtem machen können, dass wir daraus lernen. Wir haben an Lebenserfahrungen zugenommen. Wir dürfen uns aber nicht an die Vergangenheit klammern. Der Satz „Früher war es besser“ ist nicht Zukunftsorientiert. Auch wenn wir uns gerne an das Gute der Vergangenheit erinnern. Das Volk Israel murrte vor Mose und sagte: In Ägypten hatten wir es besser... 4.Mose 11,5 Wir gedenken der Fische, die wir in Ägypten umsonst aßen, und der Kürbisse, der Melonen, des Lauchs, der Zwiebeln und des Knoblauchs.

Weiterlesen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Erfahren
Ok